Inhalt

URAUFFÜHRUNG
Odyssee –
ein Stück über Heimat
nach Homer

Das Theater KOSMOS verknüpft in seiner aktuellen Homer-Bearbeitung die unsterblichen Verse der "Odyssee" mit dem lebendigen Erinnern, Erzählen, Erfahren von Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils Vorkloster.

Regisseur Philip Jenkins führt für diese Produktion viele Gespräche mit Menschen in Bregenz und sammelt Geschichten, die in der Probenarbeit mit den Erzählenden zu einem Theaterabend verschmelzen. Es spielen Bürgerinnen und Bürger aus Bregenz mit Sabine Lorenz und Hubert Dragaschnig. Sie berichten von sich und ihrer Welt. Nach und nach verwandeln sie sich in Figuren der "Odyssee". Die Zeitebenen fließen ineinander, der Mythos scheint ganz nah, der Alltag als Dichtung.

Homers "Odyssee" beschäftigt sich mit den fundamentalen Themen der Menschheit: der Fremde, der Heimat und der zwischenmenschlichen Beziehungen. Für jeden Mythos gilt, dass er nicht der Realität entspricht und dennoch aus ihr entspringt. Auch die "Odyssee", diese abenteuerliche und beschwerliche Reise, hat nie stattgefunden, und doch findet sie jeden Tag statt. Menschen brechen auf, kehren heim, werden vertrieben, finden ein neues zu Hause, verlassen ihren Wohnort oder werden aufgenommen. Viele sind es, die eine Odyssee hinter sich haben. Manche haben sie noch vor sich. Sie und die anderen, die bleiben oder geblieben sind, sprechen von "Heimat". Sie haben ein Wort, das für jeden etwas anderes bedeutet. Innerhalb des Projektes erfährt der strapazierte Begriff "Heimat" eine Neuausrichtung als Chimäre, die Zeit und Wandel unterworfen ist und die doch nie aufhört, als Sehnsuchtsort zu existieren und in Dichtung und Wahrheit eine Sogkraft zu entwickeln, die den Menschen alles riskieren lässt.

Mit "Odyssee – ein Stück über Heimat" stellt das Theater KOSMOS unterschiedliche Welten gegenüber und verknüpft antike Epik mit dokumentarischem Theater.

Weitere Informationen unter theaterkosmos.at

Jugend, Migration, Gemeinwesen

Belruptstraße 1
6900 Bregenz